Im Jahr 1991 wurden einige streunende Hunde in einem ehemaligen Schlachthaus der Gemeinde Alba Adriatica gehalten. Ungefähr 30 freiwillige Helfer teilten die Arbeit sowie die Ausgaben. Sie hatten den Schlüssel für die Einrichtung vom damaligen Bürgermeister erhalten, ohne eine schriftliche Vereinbarung getroffen zu haben.
In kurzer Zeit wurden die Hunde mehr als 200. In dieser Zeit wurden Canalba und seine Hunde in allen Pizzerien, Apotheken und Geschäften aller Art bekannt. Es war auch Zeit, nach einem Namen zu suchen.
"CANALBA"

Im Jahr 2005 wurden schliesslich alle unsere Hunde mit bekannter Herkunft mit Mikrochips versehen und der entsprechenden Gemeinde sowie denjenigen mit einer „dunklen Vergangenheit“ zugeordnet, die auf der Grundlage der Einwohnerzahl auf die einzelnen Gemeinden aufgeteilt wurden. Von diesem Moment an wurden alle Hunde mit Mikrochips versehen, sterilisiert und durch Verordnungen der Bürgermeister durch das Veterinäramt an uns übergeben. Die Gemeinde Alba Adriatica beanspruchte die "Vaterschaft" der vielen "Waisen", die vor den Toren zurückgelassen wurden, die eingeworfen und gefesselt wurden, damit sie mit Mikrochips versehen und legal in Canalba untergebracht werden konnten.
Wie in den Anfängen von Canalba gab es auch in Deutschland und der Schweiz mit Unterstützung deutscher Tierschutzverbände sofort schöne Adoptionen.
Seit 2009 hat Canalba eine Vereinbarung mit den 12 Gemeinden von Val Vibrata.

Die CANALBA REFUGE wird von der gemeinnützigen Vereinigung ANTA verwaltet .

 

Spendenkonto: CH86 0878 5047 2841 8011 4